Skip to content →

Ruhr hoch irgendwas team dingens weiß ich nicht mehr

Ich hatte ja neulich mal über den tollen neuen Slogan fürs Ruhrgebiet berichtet. Die Wellen schlugen hoch, denn kaum jemand konnte sich mit der Wortschlange einer Marketing-Agentur (Grey Düsseldorf) identifizieren. Jetzt haben die Werber nachgebessert und heraus kommt: „Die umstrittene Image-Kampagne für das Ruhrgebiet soll nach Kritik überarbeitet werden: Statt „hoch n” nun Ruhr „hoch R” im Kreis.“ meldet Der Westen. Nix verstehen? So sieht das aus. Und statt einer Unbekannten haben wir nun ein Trademark für die Ruhr. Ein Fluss als Marke, ist die Frage, ob wir nun bald „Witten (Ruhr®)“ oder „Mülheim an der Ruhr®“ auf unsere Briefe schreiben müssen!? Noch pikanter wird das Thema durch diesen Artikel, nachdem beim ersten Slogan positive Reaktionen zu einem Gutteil aus der Werbeagentur selbst platziert wurden. Das ganze scheint ein (ziemlich teurer) Gag zu sein. Vielleicht erliegen wir auch nur einer Testkampagne der Agentur, die die Sloganballons in den Pott schickt und sich der Häme durchaus bewusst ist. Hauptsache, ich muss das Ungetüm nicht in den nächsten Jahren auf jedem Schild in Bochum lesen…

Das Pottblog äußerte sich auch bereits.

Edit: Und weiter gehts (langsam wirds amüsant)

Published in Weblog

3 Comments

  1. Anonymous Anonymous
  2. [off topic] Es bezieht sich auf die neunte Mahler. Der Text ist möglicherweise von Leonard Bernstein selbst, ich habe aber die Übersetzung ins Italienische genommen, weil man die englische Version vermutlich hätte googlen können:)

    • ja, die Beschreibung „riecht“ nach Bernstein, könnte aber auch von Guido Adler sein 😉
      nettes Rätsel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.