Skip to content →

Traum LXII

Ich bin mit einem Hund (der nicht M. ist, sondern ganz anders aussieht, eher eine Art Jagdhund) im Haus des Knabenchores in W. und befinde mich beim Anziehen und Fertigmachen für eine Veranstaltung – es handelt sich um die WDR-Sendung „Zeitzeichen“, die aber hier keine Radiosendung ist, sondern offenbar eine Art Podiumsveranstaltung. Diese findet in einem anderen Raum statt, der ähnlich einem großen Veranstaltungssaal in DD ist, den ich gut kenne. Irritation ist allerdings eine Art riesenhafte Toilette in Form einer geöffneten Muschel, die ein Drittel des Raumes einnimmt und keinesfalls ansehnlich ist (ich spare mir nähere Ausführungen). Ich trete nun aus dem Haus und verwandele mich in einen hageren Mann, statt des Hundes ist nun ein 3jähriger Junge neben mir. Im Raum moderiert C.B. vor vielen Leuten die Veranstaltung und kündigt gerade an, gleich werde der Mann selbst von seinen Erlebnissen sprechen. Abruptes Ende.

Published in nuits sans nuit

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.