Springe zum Inhalt →

Bitte demnächst ein Testbild anstelle von so einem Spiel

Das war ein WM-Finale? Ahja. Ok, bis zur 19. Minute wähnte ich mich noch in einem Finale. Danach flaute das Spiel ab, von der 35. bis zur 120. Minute hätte ich auch schonmal Pullis für den Winter stricken können. Achja, da war noch was: ein Ball killte ein Mikrofon an der Seitenauslinie. Und Zidane feierte das dümmste Karriereende, das man sich ausmalen kann: Rot. Beckmann versuchte vergeblich, noch irgendwas berichtenswertes aus dem Spiel zu ziehen. Am Ende gewinnt Italien, vielleicht einen Tic verdienter als Frankreich, wenn man die gesamte WM betrachtet, aber das war ein Spiel zum Davonlaufen, wenn man bedenkt, dass Millionen an den Fernsehschirmen sitzen, dass ganz Italien, ganz Frankreich in diesem Moment ein SPIEL sehen will, mit letztem Einsatz von jedem Mann. Im Stadion über weite Strecken Grabesstille, kaum einmal wurde eine der Mannschaften wirklich angefeuert. Totti zum Heulen, Henry ohne Glück im Abschluss – Stimmung gleich Null, selbst die Chips ließ ich am Ende stehen.
Die wahren Weltmeister sind WIR. Fine. Wiedersehen in Kapstadt.

Veröffentlicht in Weblog

3 Kommentare

  1. Schöner Eintrag! 😉
    Ich freu mich trotzdem für die Italiener. Gegen Deutschland waren sie einfach besser, das muß man ihnen lassen.
    Na, ich bin froh, daß ich das Spiel nicht ganz gesehen habe. :-))

  2. Wenn sich die Fans auf der Tribüne mit La Ola in Stimmung versetzen müssen, dann ist das meist ein Indiz für ein langweiliges Spiel. Und wenn die Regie auch noch oft Zeit findet diese Welle ins Bild zu setzen, dann zeugt das von einem grottenschlechten Kick.

    Am besten fand ich an dem Finale aber den Gesichtsausdruck von Franz Beckenbauer, der ganz deutlich ein „ich will heim“ signalisierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.