Zum Inhalt springen →

Bitte Jubel.

Denn die zeitgenössische Musik hat einen neuen Fan! (man kann es natürlich auch anders machen)

image_pdf

Veröffentlicht in Weblog

2 Kommentare

  1. Wenn ich in Deutschland … autofahre, bin ich für die Berieselung durch Bayern-4 ganz dankbar. In Österreich gibt es Ö1 und Radio Stephansdom. Letzeres schätze ich, weil sie Aufnahmen von Musikliteratur bringen, die ich noch nie vorher gehört habe. Dann haben sie auch wieder Schwerpunkte in der Nacht wie alle Symphonien eines Komponisten oder lauter 4. Symphonien.
    Aber prinzipiell bin ich mit dem Radio-Programm sehr einverstanden. Bei Mozart stimme ich dem neuen Fan absolut zu. Wenn ich am Sonntag das Wort Mozart-Matinee höre, wird mir schon schlecht.

    Aber abgesehen von der Programmwahl: es ist immer geiler, selbst zu spielen, solang man die Stücke noch dergreift.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.