Springe zum Inhalt →

Zwei Liebende im Glück kennen weder Ende noch Tod,
solange sie leben, werden sie vielfach geboren und sterben,
in ihnen wirkt Natur in ihrer Ewigkeit.

(Pablo Neruda)

gefunden bei Meguinha

Veröffentlicht in Weblog

4 Kommentare

  1. Zwei Liebenden …. Zwei Liebenden im Glück bilden einen Laib,
    einen einzigen Tropfen Mond im Grase,
    führen zwei Schatten spazieren, die sich vereinen,
    lassen eine unbeschäftihte Sonne zurück in einem Bett.

    Von allen Wahrheiten gehört ihnen der Tag:
    nicht Garn hat Sie gebunden, aber ein Duft vereint,
    zerpflückt haben sie den Frieden nicht und nicht die Worte.
    Das Glück ist ein durchsichtiger Turm.

    Luft und Wein sind der Liebenden Begleiter,
    die Nacht beschänkt sie mit seligen Blumenkronen,
    und Anspruch haben sie auf alle Nelken.

    Zwei Liebende im Glück kennen weder Ende noch Tod,
    solange sie leben, werden sie vielfach geboren und sterben,
    in ihnen wirkt Natur in ihrer Ewigkeit.

    © by Pablo Neruda

    Deine Site hat der kompleter Text verdient! Das soll mein Dankeschön dafür sein 🙂

    ciao ciao
    pino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.