Skip to content →

Traum XXXIV

Ich trage die Post aus, vertrete drei Bezirke gleichzeitig und habe dementsprechend viel zu tun. Einer der Hausflure besteht aus großen Rotunden, die Briefkästen befinden sich oben über den Fenstern und sind über eine riesige Stehleiter zu erreichen. Von unten grüßen die Hausbewohner. Als ich irgendwann endlich zurück in die Poststelle radele, werde ich mit dem Statement begrüßt „Ah, da ist er ja, der erste der Letzten.“

Published in nuits sans nuit

3 Comments

  1. Anonymous Anonymous
    • naja, aber von denen bin ich der Hinterste…*figürchen schieb*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.