Zum Inhalt springen →

Auslacher des Tages

Ruhr hoch n Team-Work-Capital ist der neue Slogan für das Ruhrgebiet.
*schluck* *hinsetz*
OK.
Abgesehen davon, dass das
– kein Slogan ist
– „hoch n“ sogar in den Online-Meldungen als „hoch n“ erscheint und nicht als „hochgestelltes n“, somit international nicht verwendbar und in jedweder Übersetzung irreführend
– es assoziativ nichts mit dem Ruhrgebiet zu tun hat
– man es nach dem ersten Hören gleich falsch niederschreibt, es somit auch nicht fehlerfrei reproduzierbar ist
– die Rechnung ein furchtbares Ergebnis hat, wenn team MINUS work MINUS capital, heißt das nix anderes als Leute, die weder Arbeit noch Geld haben. Und „n“ ist auch ne Unbekannte. Heißt im Ergebnis: was soll ich da? *g*
– der RUHR-Slogan von einer Agentur aus Düsseldorf stammt *lol*

…kann man wenigstens herzhaft drüber lachen. Und das, obwohl noch nicht der 1. April ist.

Der geneigte Leser der WAZ bekommt das Logo auch erklärt: „Pinke, gelbe, grüne oder blaue Punkte bilden links neben dem Wort Ruhr(hoch n) in Anlehnung an das Ruhr-2010-Logo die Umrisse des Ruhrgebiets ab“ – AHJA. Vielleicht auch noch grüne Rauten oder silberne Quadrate!? Ein Logo kann ja so vielfältig sein… *prust*

p.s. „WATTENSCHEID-HÖNTROP – auch ganz o.k.“ finde ich sehr genial 😉

Mehr dazu:
* Forum „derwesten“
* Artikel der WAZ
* Medienbeobachter 50hz

image_pdf

Veröffentlicht in Weblog

4 Kommentare

    • Ruhrgebiet: Wir koennen alles ausser Marketing Die Reaktionen auf diesen Slogan… [weiter]

  1. Der Slogan ist schlicht und ergreifend…. …Bullshit.
    Da hat wieder mal eine überbezahlte Riege wohlstandsverwahrloster Möchtegerne-Künstler (Agentur-Heinis) einen unglaublich hirnweichen und erbärmlich schlecht recherchierten und völlig an der Zielgruppe vorbei entwickelten Drecks-Spruch (ähnlich bescheuert wie das „wir können alles ausser Hochdeutsch“ für BaWü! – Wenn sich einer auch nur mal die Mühe gemacht hätte was anderes als seine Kontoauszüge zu lesen hätte er leicht herausfinden können, dass die korrekte Verwendung der Hochsprache social-cue No. 1 für empfundene Kompetenz ist und daher mit sowas wie Hochdeutsch-Dyslexie nicht zu kokettieren ist!) ausgebrütet und den Schwachköpfen von Entscheidern schön verpackt gut verkauft.
    Scheint eine ähnlich gute und kompetente Agentur zu sein wie die Marketing-Abteilung, die trotz 2stelligem Millionen-Etat Toyota nicht davon abrät im spanischen Sprachraum ihren Geländewagen Pajero zu nennen…..
    Werbung kann soooooo scheisse sein.

    • Nuja…komischerweise ist der Schwabenspruch heute schon „common sense“ um mal beim Denglisch zu bleiben. Und so sehr wie über den NRW-Spruch grade diskutiert wird, scheint er sich ja auch in den Hirnen zu etablieren 😉
      Was mich eher wundert: wieso berichtet außer der WAZ und ein paar Bloggern niemand darüber? Das scheint ja nichtmal über Ticker gelaufen zu sein. Also doch ein Windei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.